Förderverein Invalidenfriedhof e.V.


Chronik des Fördervereins Invalidenfriedhof e.V. von 2011



Am 24. Juni 2011 fand bereits zum dritten Mal ein Benefizkonzert zugunsten der Wiederherstellung des Invalidenfriedhofs mit dem Luftwaffenmusikkorps 4 aus Berlin-Gatow unter Leitung von Oberstleutnant Dr. Christian Blüggel statt (siehe Foto).

170 Besucher füllten die Aula des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

 
Luftwaffenmusikkorps 4 unter Leitung von Oberstleutnant Dr. Christian Blüggel



Unterstützt von Soldaten des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung,
fand am 25. Juni 2011 die 17. Ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. statt, die traditionsgemäß mit einer Kranzniederlegung am Scharnhorst-Grabmal begann.

Über 100 Mitglieder und Gäste des Vereins hatten sich auf dem Friedhof eingefunden.

 
Kranzniederlegung am 25.06.2011



Anschließend bat der Leitende Gartenbaudirektor, Dr.-Ing. Klaus-Henning von Krosigk, stellvertretender Landeskonservator im Landesdenkmalamt Berlin und Mitglied des Beirats des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V., zu einem Rundgang über den Friedhof zu den im letzten Jahr neu entstandenen Grabstätten.

 
Rundgang über den Friedhof mit Dr. von Krosigk



Es war die bisher größte Veranstaltung auf dem Invalidenfriedhof seit Gründung des Vereins im Jahr 1992, denn es wurden acht restaurierte und fünf mittels Erinnerungsstein restituierte Grabstätten der Öffentlichkeit übergeben.




Hier einige Beispiele:
 
Familiengrab Hechel

Grabstätte des Pfarrers des Invalidenhauses, Ludwig von Hanstein



Weitere Beispiele:
 
Erinnerungsstein für Karl Treuwerth, Inspektor und Chronist des Invalidenfriedhofs

von Coler, Harry



Eingeleitet wurde die Jahreshauptversammlung, bei der in diesem Jahr auch die Neuwahl des Vorstands (er wurde einstimmig wiedergewählt) anstand, mit einem Festvortrag des Hamburger Propstes Dr. Johann Hinrich Claussen zum Thema "Leben und Bedeutung des auf dem Invalidenfriedhof beigesetzten Theologen Ernst Troeltsch (1863 - 1923) für die Kirche und das politische Leben seiner Zeit" (siehe Foto).











Der Vorsitzende des Präsidiums der Stiftung Deutscher Offizierbund, Hauptmann a. D. Dieter Herzing, und sein Schatzmeister, Hauptmann a. D. Dieter Kaiser, überreichten dem Vereinsvorsitzenden Francke einen Scheck über 1.000 Euro (siehe Foto).

Bereits im Vorfeld der Jahreshauptversammlung hatte der Geschäftsführer des von Rohdich'schen Legatenfonds, Oberstabsfeldwebel a. D. Heinz-Günter Jansen, dem Vorstand des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. signalisiert, die Kosten für den Erinnerungsstein für Karl Treuwerth (2.400 Euro) zu übernehmen und dafür einen symbolischen Scheck überreicht.

 
Dr. Johann Hinrich Claussen

Hauptmann a. D. Dieter Herzing und sein Schatzmeister, Hauptmann a. D. Dieter Kaiser, überreichten dem Vereinsvorsitzenden Francke einen Scheck über 1.000 Euro



Auch im Jahr 2011 hat die Reservisten-Kameradschaft Berlin-Südwest
"Flakregiment 12"
wieder Großartiges auf dem Invalidenfriedhof geleistet.

Unter der Leitung ihres Vorsitzenden, Hauptfeldwebel d. R. Arno Timm (hier rechts im Bild mit seinem Kassenwart Dietrich Knüppel), wurden 31 Grabsteine gereinigt.

 
Grabsteinreinigung durch die Reservisten-Kameradschaft Berlin-Südwest Flakregiment 12


Chronik von: 1992 bis 2003    2004 bis 2006    2007    2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014    2015    2016    2017   


Startseite