28. Ordentliche Mirtgliederversammlung des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V.

24. Juni 2023

Traditionsgemäß versammelten sich Mitglieder und Gäste am Glockenturm, wo sie vom Vereinsvorsitzenden, Dr. Klaus-Henning von Krosigk, herzlich  begrüßt wurden. Danach lauschten sie dem eindruckvollen Klang der historischen Kaiserin-Augusta-Glocke.
Anschließend begab man sich in Begleitung von Kranzträgern der 3. Kompanie des Wachbataiilons des  Bundesministeriums der Verteidigung zur Kranzniederlegung am Grabmal von General von Scharnhorst, wo auch das Scharnhorst-Komitee Bordenau e. V. aus Anlass seines 210. Todestages einen Kranz niederlegte. Trompeter und Trommler des Stabsmusikkorps der Bundeswehr gaben dem Zeremoniell ein besonders feierliches  Gepräge.

Höhepunkt des anschließenden Rundgangs über den Friedhof war zweifellos die Einweihung der letzten Erinnerungssteine für die Kommandanten des Invalidenhauses durch den Geschäftsführer des von Rohdich`schen Legatenfonds, Hauptmann a. D.. Ernst Schüßling. Damit sind nun alle 23 Kommandanten auf dem Friedhof sichtbar vertreten.

Nach dem Besuch des Friedhofs fand die Mitgliederversammlung im Hörsaal „Kaiserin Augusta“ der Firma Karl Storz ihre Fortsetzung.
Höhepunkt der gesamten Mitgliederversammlung waren zweifellos der Festvortrag des Kunsthistorikers Dr. Guido Hinterkeuser aus Berlin zum Thema „275 Jahre Invalidenfriedhof. Gestern, heute, morgen“ und die anschließende Präsentation seiner Festschrift „Der Invalidenfriedhof und seine Wiederherstellung“ aus Anlass des 30. Jahrestages des Bestehens des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V.“ in Anwesenheit des Verlegers des Regensburger Verlages Schnell & Steiner  GmbH, Dr. Albrecht Weiland. 

Anmerkung:  
Die Festschrift zum 30-jährigen Bestehen des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. „Der Invalidenfriedhof und seine Wiederherstellung“ (176 Seiten, reich bebildert) ist zum Preis von 14,95 Euro beim Geschäftsführer des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. erhältlich.