Nachruf

Der Förderverein Invalidenfriedhof e. V. trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden und Gründungsmitglied des Vereins, Herrn Klaus Francke, Mittglied des Deutschen Bundestages a. D. aus Hamburg, der am 28. Juni 2020, kurz vor seinem 84. Geburtstag, für uns alle unfassbar, verstorben ist.

Wir verlieren in ihm einen äußerst engagierten Menschen, der in den mehr als 25 Jahren, die er dem Verein vorstand, all seine Kraft und Energie in die Wiederherstellung des historischen Invalidenfriedhofs investiert hat.

Er hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Gedanken und Erinnerungen füllen, sie allerdings nur schwer werden schließen können.

Wir werden in seinem Sinne weiterarbeiten und ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Familienangehörigen.

VORSTAND UND BEIRAT
DES FÖRDERVEREINS INVALIDENFRIEDHOF E. V.

Herr Francke bei einer Gedenkrede am Volkstrauertag

Unser Vereinsvorsitzender Klaus Francke ist am 21. Juli 2020 in der Hauptkirche St. Nikolai in Hamburg beigesetzt worden. Er hatte verfügt, anstelle von Kränzen und Blumen Spenden auf das Konto des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. zu überweisen.
Der Vorstand des Fördervereins Invalidenfriedhof e. V. bedankt sich sehr herzlich bei den zahlreichen Spendern für die insgesamt 3.525 Euro, die wir in seinem Sinne für die weitere Wiederherstellung des Invalidenfriedhofs verwenden werden.

Glockenläuten auf dem Invalidenfriedhof

Das nächste Läuten der historischen Kaiserin-Augusta-Glocke findet am Donnerstag, dem 06. August 2020 um 12:00 Uhr, dem Tag der Sprengung der Gnadenkirche im Jahr 1968, statt.
Verantwortlich für die kleine Gedenkfeier am Glockenturm auf dem Invalidenfriedhof ist die Evangelische Kirchengemeinde am Weinberg.